Tag der offenen Tür

Unbenanntes Dokument
Der 5 Mai gestaltete sich an unserer Schule etwas anders als gewöhnlich. Unterricht gab es an diesem Tag keinen, denn eigentlich stand die ganze Woche ja schon im Zeichen von Gesundheit und guter Ernährung. Bewegung gehört natürlich auch dazu und so legten alle Schüler der Schule am Vormittag das Laufabzeichen ab. Einige Schüler schafften sogar das Laufabzeichen Stufe 3 - d.h. je nach Alter 1 - 1,5 Stunden am Stück laufen. Eine tolle Leistung.
         
 
 
         
 
 
         
 
 
         
 
 
         
Ein weiterer Höhepunkt des Tages war der Besuch des Zweckverbandes Wasser/Abwasser Vogtland. An acht Stationen - z.B. Wasserdarts und einem Wasserquiz - erfuhren wir viel Wissenswertes zum Thema Wasser.
         
 
 
         
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am Nachmittag fand dann an unserer Schule der Tag der offenen Tür statt. Viele ortsansässige Unternehmen haben uns dabei unterstützt und zum gelungenen Nachmittag beigetragen. Viele Eltern, Großeltern, ehemalige Schüler und auch künftige Erstklässler folgten unserem Aufruf und so waren jede Menge Leute vor Ort.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wir bedanken uns bei:

- Physiotherapie Schönhoff

- Zahnarzt Schaller

-Terzocentrum Reichenbach

-Augenoptik Lennartz

-Kinderphysiotherapie Kießling

- Präventionssportverein

- THW / DRK

- Reittherapie Müller

- SAQ

- Blinden- und Sehschwachenverband

- Fit mir Heike

 
 
Highlight des Nachmittags war eine Schauvorführung des THW in Zusammenarbeit mit dem DRK. Zwei Jungs stellten eine alltägliche Situation dar, wie sie immer wieder passieren kann. Beim Spielen fiel der Ball in den Bach und beim Herausholen stürzte ein Junge und verletzte sich am Bein. Unter den Augen vieler Zuschauer alarmierte der andere Junge die Rettungskräfte, die mit "Tatütata und Blaulicht" am Unfallort eintrafen. Mit geübten Handgriffen und Anweisungen wurde der Junge gerettet und konnte abtransportiert werden.
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
         
 
 
         
 
 
         
 
 
         
Abschließend gilt unser Dank allen freiwillig helfenden Händen, ohne die ein solcher Nachmittag nicht zu stemmen wäre.


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben